Bescherung für den Nikolaus

Das Waisenheim von Novi Han

Fotos: St. Nikolai

Aufgrund der kuriosen Vorgeschichte der Domäne magda.de kamen wir in Kontakt mit einem bemerkenswerten Hilfsprojekt in Bulgarien. Mittlerweile hat MAGDA eine Medienpatenschaft für das Waisenhaus von Novi Han übernommen.

 

Die Dreifaltigkeitskirche

Zeitlebens hegte Pater Ivan, Priester der orthodoxen Kirche in Bulgarien, einen Traum: Ein Heim für Waisenkinder ins Leben zu rufen. Gemeinsam mit einigen Mönchen und Nonnen wählte er dafür die selbst halb verwaiste Dreifaltigkeitskirche im Städtchen Novi Han, etwa zwanzig Kilometer östlich von Sofia. Weil auf dem Gelände Platz für einen Neubau war, und weil in der nahen Großstadt mehr als genug hilfsbedürftige Kinder lebten. Träger des Projektes ist bis heute ein privater Verein.

Anfang der neunziger Jahre errichtete die kleine Schar, mit tatkräftiger Unterstützung niederländischer Theologiestudenten, das Hauptgebäude. Als Patron wählten sie einen alten byzantinischen Heiligen: Sankt Nikolaus, den Schutzpatron der Kinder.

Die Aufbauzeit

Seither betreiben sie das Heim mit Erfolg – mit zu großem Erfolg vielleicht. Zählte es 2007 noch rund 60 Bewohner, muß es heute 120 beherbergen: Waisen und Halbwaisen, Straßenkinder, aber auch alleinerziehende Mütter, die sich der Bürde der Verantwortung nicht mehr gewachsen sehen und mit ihren Kindern im Heim leben.

Im Herbst 2009 kamen wir über Ulrich und Ina Mehringer, die Vorbesitzer der Domäne magda.de, mit dieser Einrichtung in Kontakt. Sie begannen gerade damit, in Deutschland Spenden zu organisieren – zu einem Zeitpunkt, als sie wohl nötiger waren denn je. Der Winter stand vor der Tür, aber dem Heim drohte der Strom abgestellt zu werden, die Vorräte gingen zur Neige, und auch für Kohlen war kein Geld mehr vorhanden. Zugleich aber stellten sich immer neue Schutzsuchende ein. Als schließlich eine Mutter mit drei Kindern vor der Tür stand, bot Pater Ivan ihr den letzten Raum an, den er noch zur Verfügung hatte: seinen eigenen.

29. April 2007: zwei frühere Heimkinder heiraten

Mit vereinten Kräften konnten binnen weniger Wochen fast 4000 Euro in Deutschland gesammelt und zu Weihnachten nach Bulgarien überwiesen werden. Hinzu kamen beträchtliche Kleider- und Sachspenden. MAGDA wird dieses Hilfsprojekt auch weiterhin begleiten. Im Frühjahr 2010 reisten Claus-Peter Lieckfeld und die Fotografin Andrea Künzig für uns nach Novi Han, um über die Bewohner von Sankt Nikolai wie auch über die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse in Bulgarien zu berichten. Ihre Reportage über einen Tag im Leben des Ivan Ivanov steht unter dem Motto Die beste Predigt ist die Tat. Einen Eindruck von der momentanen Situation des Heims gibt der Artikel von Galina Valsheva über den 111. Mitbewohner, der kürzlich in der dortigen Kirchenzeitung erschienen ist. Auch in einer lesenswerten Bulgarien-Reportage der ZEIT spielen Pater Ivan und das Kloster von Novi Han eine Rolle.

 

Wenn Sie einen Beitrag zur Unterstützung des Hauses leisten möchten: Die Russische Kirchengemeinde Stuttgart betreut das deutsche Spendenkonto für Sankt Nikolai.

Russische Kirchengemeinde Stuttgart

BW-Bank Stuttgart, BLZ 600 501 01

Kontonummer 2645779

Verwendungszweck: „Bulgarisches Waisenhaus“

Da die Gemeinde mehrere Hilfsprojekte unterstützt, vermerken Sie bitte stets auch den Verwendungszweck. Falls Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie zusätzlich Ihre Telefonnummer an. Für Nachfragen steht Ihnen Ina Delcheva-Mehringer gerne zur Verfügung. Telefon: 0711 510 88 13, E-Mail: inadelcheva(at)yahoo.com

 

Foto: Galina Valsheva



Artikel empfehlen